Hören Sie auf, dass Ihr Rauchmelder zwitschert oder piepst

Ignorieren Sie nicht das intermittierende Zirpen oder Piepen eines Rauchmelders. Beheben Sie die Ursache, um den Lärm zu stoppen und Ihr Zuhause zu schützen.

Foto: depositphotos.com

Piepsende oder zirpende Rauchmelder sind so nervig wie es nur geht. Aber wie die meisten Leute wissen Sie vielleicht, dass ein unaufhörliches Zirpen alle 30 bis 60 Sekunden normalerweise auf eine schwache Batterie hinweist, also werden Sie schnell darauf achten, sie auszutauschen. NormalerweiseDies löst das Problem, unabhängig davon, ob der Alarm vollständig mit Batterien betrieben wird oder mit einem Batterie-Backup fest verdrahtet ist.

Manchmal ersetzt man aber die Batterie und der Rauchmelder macht weiterhin das gleiche Geräusch! Oder, genauso wahnsinnig, der Wecker klingelt ohne ersichtlichen Grund. Bleiben Sie ruhig und lesen Sie die wahrscheinlichsten Ursachen – und Lösungen –, damit Sie Ruhe und Frieden wiederherstellen können, während Sie Ihr Zuhause schützen.

10 häufige Probleme, die einen zirpenden Rauchmelder verursachen

Drei von fünf Todesfällen durch Brände in Häusern resultieren aus Bränden in Immobilien ohne funktionierende Rauchmelder, laut der Nationale Brandschutzbehörde NFPA. Kein Wunder also, dass die Agentur a empfiehlt.funktionierender Rauchmelder in jedem Schlafzimmer, außerhalb jedes Schlafbereichs und auf jeder Etage eines Hauses, einschließlich des Kellers. Wenn ein Rauchmelder unregelmäßig piept oder piept, beginnen Sie sofort mit dieser Information mit der Fehlersuche.

Problem 1: Der Alarm muss möglicherweise ersetzt werden.

Foto: depositphotos.com

DerRauchmelder selbst, und nicht die Batterie, muss möglicherweise ersetzt werden. Die meisten Hersteller legen ihre Produkte so aus, dass sie etwa 10 Jahre halten. Nach einem Jahrzehnt des Betriebs funktionieren einige der Komponenten des Alarms möglicherweise nicht mehr richtig. Während das Datum auf der Rückseite aufgedruckt istdes Alarms ist wahrscheinlich das Herstellungsdatum, kein Verfallsdatum, Sie können das Alter des Geräts immer noch anhand dieses Datums beurteilen.

Problem 2: Der Batteriestift oder die Aufreißlasche müssen möglicherweise überprüft werden.

Wenn Sie vor kurzem die Batterien Ihres Alarms gewechselt haben, das Gerät jedoch weiterhin Geräusche macht, haben Sie möglicherweise ein kleines Detail vernachlässigt. Das ist einfach, da sich die Alarmdesigns unterscheiden und einige unterschiedliche Arten von Batterien benötigen. Bei einigen Geräten gibt es einekleiner Sicherungsstift, der zum Öffnen der Schublade und Entnahme der Batterie herausgezogen werden muss; dieser Stift muss dann nach dem Batteriewechsel wieder eingeschoben werden.

Wenn Sie vor kurzem ein fest verdrahtetes Modell mit einer versiegelten 10-Jahres-Backup-Batterie installiert haben, kann ein Piepsen darauf hinweisen, dass Sie die Batterielasche nicht entfernt haben. Diese Lasche muss entfernt werden, nachdem der Alarm mit Netzstrom versorgt wurde, umum richtig zu funktionieren.

Foto: depositphotos.com

Problem 3: Das Batteriefach ist offen.

Einige Rauchwarnmelder fassen die Batterie in einer kleinen Schublade ein. Achten Sie beim Batteriewechsel darauf, dass diese genau in den Steckplatz passt und die Schublade vollständig schließt. Wenn die Schublade nicht vollständig geschlossen ist, kommt die Batterie nicht mit der Batterie in Kontakt.Stellen Sie auch bei anderen Modellen sicher, dass der Deckel des Geräts geschlossen und beim Wiedereinsetzen an der Decke richtig montiert ist.

Problem 4: Die Batterie ist eingelegt, aber das Terminal ist teilweise verstopft.

Achten Sie beim Austauschen einer Batterie darauf, dass der Anschluss an die Pole durch nichts behindert wird. Korrosion oder sogar ein kleiner Staub-, Asche- oder Pollenfleck können die ordnungsgemäße Funktion beeinträchtigen. Außerdem kann ein Insekt oder eine Spinne in das Gerät gekrochen seinund es sich gemütlich gemacht. Nachdem Sie eine Batterie zum Austausch herausgenommen haben, saugen Sie den Bereich sorgfältig ab, um Staub oder Schmutz zu entfernen, und setzen Sie dann die Ersatzbatterie ein. Wenn sichtbare Korrosion vorhanden ist, ist es wahrscheinlich, dass das Gerät abgeschossen ist und es an der Zeit ist, in ein neues zu investieren.

Problem 5: Temperaturschwankungen können die Funktion beeinträchtigen.

Ein weiterer häufiger Schuldiger hinter Rauchmeldergeräuschen sind starke Temperatur- und/oder Luftfeuchtigkeitsschwankungen im Haus. Eine Vielzahl von Gründen kann dafür verantwortlich sein. Ein Rauchmelder in einem unbeheizten Bereich des Hauses zum Beispiel auf einem Dachboden kannzu kalt werden, um bei einem abrupten Temperaturabfall eine elektrische Ladung zuverlässig zu liefern. Andere Ursachen können heiße Luft aus dem Badezimmer nach einer dampfenden Dusche oder Hitze kein Rauch beim Kochen in der Küche sein. Um solche Fehlalarme zu vermeiden,Positionieren Sie die Rauchmelder, die sich in unmittelbarer Nähe der Küchen- oder Badezimmertür befinden, oder leiten Sie heiße Luft mit einem Ventilator von den Alarmöffnungen weg.

Foto: depositphotos.com

Problem 6: Partikel können den Lichtstrahl unterbrechen.

Der kleine Lichtsensor, der in bestimmten Arten von Rauchmeldern untergebracht ist, kann ziemlich empfindlich sein. Das bedeutet, dass etwas so Unschädliches wie Asche, Pollen oder Staub – vielleicht durch ein offenes Fenster eingeblasen – den Lichtstrahl unterbrechen und sich setzen kannErwägen Sie, den Rauchmelder mit einem trockenen Mikrofasertuch, einer Druckluftdose oder Ihrem Staubsauger gemäß den Anweisungen des Herstellers zu reinigen.

Problem 7: Ein anderes Gerät ertönt möglicherweise.

Es ist sinnvoll, den Rauchmelder sofort zu überprüfen, sobald Sie einen ohrenbetäubenden Piepton hören. Aber es ist möglich, dass das Geräusch überhaupt nicht vom Rauchmelder kommt, also überprüfen Sie andere mögliche Übeltäter. Ihr Kohlenmonoxid-AlarmMöglicherweise wurde der Netzstecker gezogen, oder ein Aspekt Ihres Sicherheitssystems zu Hause erfordert möglicherweise Ihre Aufmerksamkeit. Es könnte sogar ein Wecker klingeln, weil seine Lasche während der routinemäßigen Hausreinigung unbeabsichtigt herausgezogen wurde.

Foto: depositphotos.com

Problem 8: Sie untersuchen möglicherweise den falschen Detektor

Manchmal ist die Sirene eines Rauchmelders so laut, dass es schwierig sein kann, den Standort des richtigen Geräts zu bestimmen. Sie können also den Melder in der Nähe Ihrer Küche überprüfen, wenn der Lärm von einer anderen Stelle im Haus ausgeht. Die Leute sind bekanntStunden damit zu verbringen, sich mit einem Rauchmelder herumzuärgern, nur um festzustellen, dass das Problem mit dem Gerät beispielsweise auf dem Dachboden direkt über dem Alarm lag, auf den sie sich konzentriert hatten.

Foto: depositphotos.com

Problem 9: Möglicherweise sind zu viele Fehler auf einem intelligenten Alarm gespeichert.

Einige moderne festverdrahtete Rauchmelder sind intelligente Geräte, die sich an ihre Umgebung anpassen. Das Problem ist, dass diese fortschrittlichen Modelle dazu neigen, Fehler im Prozessor zu speichern, und wenn sich zu viele Fehler summieren, können sie den Alarm auslösen. Dies bedeutet nur, dass dieSystem muss neu gestartet werden; dadurch werden gespeicherte Fehler gelöscht und das Gerät neu gestartet.

Problem 10: Festverdrahtete Rauchwarnmelder können an einer elektrischen Unterbrecherleitung angeschlossen sein.

Wenn Ihr festverdrahtetes Modell nicht auf die obigen Vorschläge reagiert, ist es an der Zeit, die Schalttafel aufzusuchen. Suchen Sie nach einem Unterbrecher mit der Aufschrift „Rauchmelder“ oder „Zentralalarm“. Schalten Sie den Unterbrecher in die Aus-Position, warten Sie einige Minuten,schalten Sie ihn dann erneut um, um die Stromversorgung wiederherzustellen. Wenn der Alarm nicht weiter piept, haben Sie das Problem höchstwahrscheinlich durch Zurücksetzen des Geräts gelöst. Zum Bestätigen drücken und halten Sie einige Sekunden die Testtaste auf der Vorderseite desWenn der Alarm einige Male ertönt und dann verstummt, ist er wieder funktionsfähig.

Brauchst du noch Hilfe?
Es kann an der Zeit sein, sich mit einem Profi in Verbindung zu setzen. Holen Sie sich kostenlose und unverbindliche Schätzungen von qualifizierten Dienstleistern in Ihrer Nähe.
+

Foto: shutterstock.com

FAQ zu einem zirpenden Rauchmelder

Falls Sie sich beim Zirpen oder Piepen von Rauchmeldern noch etwas unsicher sind, finden Sie weitere Informationen in den Antworten auf diese häufig gestellten Fragen.

Wie bringt man einen Rauchmelder dazu, das Zwitschern zu stoppen?

Rauchmelder piepsen, um Sie auf ein Problem aufmerksam zu machen. Dies ist normalerweise ein Hinweis darauf, dass die Batterie ausgetauscht werden muss. In vielen Fällen hört das Gerät also auf, wenn Sie eine neue Batterie einlegen.

Warum piept mein Rauchmelder auch nach dem Batteriewechsel?

Der Batteriewechsel ist die offensichtliche Maßnahme, um einen zirpenden Rauchmelder stumm zu schalten. Aber wenn die Batterie nicht richtig ersetzt wird, wenn der Deckel oder die Schublade des Geräts nicht vollständig geschlossen ist oder wenn Schmutz und/oder Korrosion die Funktion beeinträchtigenWenn der Akku angeschlossen ist, kann das Gerät weiter zirpen.

Warum piept mein festverdrahteter Rauchmelder?

Festverdrahtete Rauchmelder die normalerweise eine Backup-Batterie enthalten unterliegen ähnlichen Problemen wie diejenigen, die nur mit einer Batterie betrieben werden. Festverdrahtete Geräte müssen jedoch häufig zurückgesetzt werden, nachdem Probleme behoben wurden. Halten Sie einfach die Reset-Taste 15 . lang gedrücktauf 20 Sekunden, um das Geräusch zu unterdrücken.

Wie lange dauert es, bis ein Rauchmelder aufhört zu zirpen?

Sobald Sie die Batterie ausgetauscht oder den Grund für das Zirpen auf andere Weise erfolgreich behoben haben, sollte der Rauchmelder sofort aufhören, Geräusche zu machen. Wenn Sie das Problem jedoch nicht herausfinden können, deaktivieren Sie das Gerät nicht, indem Sie die Batterie herausnehmenso schnell wie möglich einen neuen Rauchmelder, um Ihren Haushalt zu schützen.

Schlussgedanken

Rauchmelder Leben retten – aber nur, wenn sie funktionieren und richtig platziert sind. Es ist eine gute Idee, Ihre mehreren Rauchmelder jedes Mal zu testen, wenn Sie Ihre Uhren umstellen, und die Geräte auch zu reinigen, selbst wenn sie nicht zirpenschlafe besser, wenn du weißt, dass deine Rauchmelder in gutem Zustand sind.

Finden Sie vertrauenswürdige lokale Profis für jedes Heimprojekt
+